Jürg Messerli Country Coordinator Myanmar

Ich wollte mich nach der Pensionierung für Menschen einzusetzen die nicht so privilegiert sind wie wir. Auf der Suche nach einem Tätigkeitsfeld habe ich 2015 von Martin Aufmuth und der EinDillarBrille gelesen. Als er Leute suchte, für einen Verein in der Schweiz, habe ich mich sofort entschlossen, da mitzumachen. Als Maschinenbauer hat mich vor allem die Biegemaschine fasziniert. In den Biegeworkshops lernte ich damit umzugehen und Brillen herzustellen. Ich habe am Aufbau des Schweizer Vereins mitgewirkt und bin im Vorstand als Länderkoordinator für unsere Projekte in Myanmar zuständig. Ich kann da meine Erfahrung Menschen weitergeben und lerne dabei noch viel Neues kennen. Menschen zu helfen ist eine sehr erfüllende Arbeit.

Martin Aufmuth

Erfinder der EinDollarBrille

Martin Aufmuth ist der Erfinder der EinDollarBrille und Gründer und 1. Vorsitzender des Vereins EinDollarBrille e.V., D-Erlangen.

Getrieben von der Idee, eine Brille mit Materialkosten von einem Dollar für Menschen in ärmeren Ländern anzubieten, entwickelte er eine Biegemaschine, die auch von einfachen Leuten bedient werden kann. Den ersten Praxistest bestand diese Biegemaschine dann im April 2012 in Uganda, wo er das erste Team einheimischer Arbeiter ausbildete und rund 500 Menschen mit Brillen versorgte.

Im Jahre 2015 wurde der Verein EinDollarBrille Schweiz gegründet, mit dem Ziel die Idee EinDollarBrille in der Schweiz bekannt zu machen und um eigene Projekte zu realisieren.